Mai 012010
 

Gratis-EMail-Accounts gibt es hinterhergeworfen, und sie funktionieren auch wunderbar.
Aber jeder bringt so seine Limitierungen mit, max. Mailgröße, Speicherplatz, fügen Werbung in Mails ein, erlauben nur POP3 kein IMAP… Wäre es da nicht schön, selbst Herr über seine Mails zu sein?

Ganz einfach ist es nicht, aber machbar:

Die Installation des Mail-Station-Pakets auf dem Synology-NAS ist erstmal harmlos, aber bis zum erfolgreichen Mail-Versand nach extern und Empfang von extern ist noch einiges zu tun:

Ich habe dummerweise die falsche Reihenfolge gewählt und es erst als allerletztes getan, daher bin ich jetzt weise genug zu sagen: als erstes sollte man im Router alle Mail-Ports ans NAS weiterleiten – sonst endet alle Kommunikation mit der Außenwelt dort.

Dieser Wiki-Artikel gibt eine sehr gute Übersicht, was man freigeben will und was nicht. Andere NASen machen hier natürlich einiges anders…

Die weiteren Kniffe kann man z.B hier nachlesen: Erst in Kombination ergibt das ganze dann ein funktionierendes Gespann.

Außerdem gibt es da noch die Hürde mit dem Provider, dessen Relay-Host man ordentlich anbinden sollte, im Fall 1&1 kann man sich hier das nötige Wissen anlesen.

n/a