Apr 042009
 

Ein wirklich feines Spielzeug ist diese kleine Kiste.

In Punkto Performance leider nicht mehr konkurrenzfähig mit anderen (deutlich teureren) Alternativen dient sie mir treu als NAS für Backups und Auslagerung größerer Datenmengen. Und wenn man die externe Festplatte dazu schon hat, kostet sie wirklich nicht viel.

Aber auch über reine Netzwerkspeicherfunktionalität hinaus bietet sie unzählige Möglichkeiten. Bei mir läuft sie mit uNSLUng, einer modifizierten Firmware, die die originale Software von Linksys um einige Features erweitert. Alternativ kann aber auch ein „echtes“ Debian installiert werden. Für beide Plattformen können dann unzählige Pakete nachinstalliert werden, Mailserver, Webserver, UPNP MediaServer,  Video-Rekorder, VPN-Gateway usw., all diese Always-On-Services, die man gerne auf solche kleinen Rechenzwerge auslagert, die dann rund um die Uhr laufen dürfen, während der stromhungrige spieletaugliche PC ausgeschaltet wird.

Für mich als langjähriger Windows-User (bin kein enthusiastischer Microsoft-Fan, aber irgendwie war da wo ich war immer eine Microsoft-geprägte Umgebung) außerdem eine geeignete Plattform, mal die Unix/Linux-Konsole kennenzulernen und dort dem Spieltrieb freien Lauf zu lassen.

Die ultimative Quelle für Tipps, Tricks und Anwendungsmöglichkeiten ist http://www.nslu2-linux.org/

n/a